Strabismus ist der medizinische Fachbegriff für Schielerkrankungen. In Mitteleuropa sind circa fünf bis sieben Prozent der Bevölkerung von Schielerkrankungen betroffen. Erfolgt keine rechtzeitige Behandlung durch einen Experten ist es leider möglich das in 60-70 Prozent der Fälle das betroffene Auge schwachsichtig wird. Vor Beginn einer Behandlung muss festgestellt werden welche Art von Schielerkrankung vorliegt. In den meisten Fällen erfolgt die Behandlung durch einen Augenarzt. Bei auftretenden Komplikationen wird ein Strabologe zu Rate gezogen. Das ist dann der Fall wenn ein operativer Eingriff notwendig wird. Häufig werden noch Orthoptisten involviert welche unterstützend zur Seite stehen und darauf achten das die individuelle Behandlung optimal auf den Patienten angewendet werden kann. Darauf wird vor allem dann ein besonderes Augenmerk gelegt wenn Kleinkinder behandelt werden. Bei kleineren Kindern äußert sich Schielen durch mehrere Symptome: Augenklimpern, Stürze und Ängstlichkeit. Des Weiteren haben betroffene Kinder oft schulische Probleme. Buchstaben können nicht eindeutig voneinander unterschieden werden und somit werden Texte und Aufgaben nur zögerlich und fehlerhaft bearbeitet. Leistungsdefizite in der Schule können also durch optische Wahrnehmungsstörungen verursacht werden. Oftmals wird diese Möglichkeit von Lehrern und Eltern aus Unkenntnis überhaupt nicht in Betracht gezogen. Zur Vermeidung einer solchen Problematik und um eine möglichst frühe Erkennung von Strabismus zur erreichen bietet Dr. med. Omid Kermani in der Augenklinik am Neumarkt in Köln eine Kindersprechstunde an. In seiner Praxis wird das Sehvermögen des Kindes kompetent untersucht und bei Bedarf eine geeignete Behandlungsmethode vorgeschlagen. Ein geeigneter Termin ist einfach und schnell telefonisch vereinbart.