Schnarchen kann nicht nur die Nachtruhe nachhaltig stören. Auch die Gesundheit kann durch Schnarchen gefährdet werden. Diese bedrohliche Erkrankung wird Schlafapnoe genannt. Bei der betroffenen Person sind in der Nacht kurzzeitlich die Atemwege blockiert und es kommt zu Aussetzern in der Atmung. Dadurch gerät der Körper in einen Alarmzustand und die erkrankte Person wird aus dem Schlaf gerissen. Am folgenden Tag ist die Person dann merklich erschöpft und unkonzentriert. Weiterhin steigt das Risiko Opfer eines Schlaganfalls oder Herzinfarktes zu werden. Ein steigender Blutdruck und sinkende Leistungsfähigkeit sind weitere Folgen einer Schlafapnoe. Deswegen empfiehlt es sich bei einem Verdacht auf eine Schlafapnoe umgehend eine ärztliche Untersuchung einzuleiten, verdeutlicht Dr. med. dent. Sebastian Vittur, niedergelassener Kieferorthopäde in Stuttgart. Damit eine Erkrankung ausgeschlossen werden kann ist oftmals eine Überweisung an ein Schlaflabor sinnvoll. Möglich ist auch das lediglich Übergewicht oder ein weicher Gaumen das Schnarchen verursachen. Handelt es sich lediglich um eine leichte Form des Schnarchens können auch spezielle „Anti-Schnarch-Schienen“ zum Einsatz kommen. Bei weiteren Fragen zu dem Thema Schnarchtherapie setzen Sie sich bitte mit Dr. med. dent. Sebastian Vittur in seiner Praxis in Stuttgart in Verbindung. Ein geeigneter Termin ist am Telefon oder online schnell vereinbart.