Normalweise sind Falten kein medizinisches Problem. Jedoch sind viele Menschen unzufrieden wenn sich Falten bilden und fühlen sich zunehmend unattraktiv. Die Medizin hat mittlerweile viele Behandlungsverfahren zur Hand um Faltenbildung entgegenzutreten.
Bei Botulinumtoxin, vor allem als Botox bekannt, handelt es sich um ein intensives Nervengift, welches sehr effektiv gegen Faltenbildung wirkt. Um Wirkung zu zeigen, benötigt es nur sehr geringe Dosierungen des Nervengiftes erklärt Dr. med. Malte M. Villnow, plastischer Chirurg in Düsseldorf. Botox schränkt die Bewegungen der Hausfasern ein und vermeidet somit eine Faltenbildung. Die Behandlung wird mit feinen Nadeln vorgenommen, sodass nahezu keine Schmerzen zu verspüren sind. Stellen Stirnfalten das Problem dar kann auch hierbei Botox zur Faltenprophylaxe angewendet werden. Weiterhin wird Botox zur Vermeidung der Entstehung von Lach- und Zornesfalten verwendet. Bereits drei Tage nach dem Einsatz von Botox ist die Wirkung sichtbar. In einem Zeitrahmen von vier bis sechs Monaten lässt die Wirkung des Nervengiftes nach und die Gesichtsmuskeln arbeiten wieder aktiver. Wenn die Behandlung nun wiederholt wird, kann die Bildung von Falten weiterhin verhindert werden. Falten, welche nicht auf den Einsatz von Botox reagieren, werden oftmals mit vernetzter Hyaluronsäure behandelt. Dieser Wirkstoff wird auch „Filler“ genannt und kann Faltentäler verschwinden lassen. Die Behandlung verursacht keine Schmerzen und die Haut hat direkt danach ein verbessertes Aussehen. Bei Fragen oder für weitere Informationen zu dem Thema Botoxbehandlung kontaktieren Sie bitte Dr. med. Malte M. Villnow in seiner Praxis in Düsseldorf. Ein Termin ist schnell und unkompliziert telefonisch gefunden.