Immer mehr Menschen lassen eine Bauchstraffung an sich vornehmen. Bei Frauen ist der Grund sehr oft eine vorhergehende Schwangerschaft, welche mehr Gewicht und eine erschlaffte Haut zur Folge hatte. Aber auch Männer haben mit schlaffer und überschüssiger Haut zu kämpfen, wenn innerhalb einer kurzen Zeit eine massive Gewichtsreduktion stattgefunden hat. Die überschüssigen Hautlappen werden sehr oft als nicht ästhetisch wahrgenommen. Aber nicht nur der optische Effekt ist ein guter Grund für eine Bauchstraffung. Überschüssige Haut kann nämlich sehr negative gesundheitliche Folgen haben. Das starke Schwitzen zwischen den Hautlappen kann Hautrötungen und Pilzbefall auslösen. Kann diese Problematik nicht durch eine gesunde Ernährung und sportliche Bestätigung beseitigt werden ist eine Bauchdeckenplastik (Abdominalplastik) eine sehr sinnvolle Option um Risiken für die Gesundheit auszuschließen. Im Verlauf eines solchen Eingriffs wird das überschüssige Fett entfernt und die Position des Bauchnabels wieder angepasst. Durch die Anwendung eines solchen Behandlungsverfahrens wird wieder ein angenehmes und gesundes Körpergefühl ermöglicht. Das Resultat ist ein flacher sowie schöner Bauch und problematische Hautprobleme gehören der Vergangenheit an. Sehr oft kann eine Bauchdeckenplastik mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) verbunden werden. Vor jeder Behandlung gibt es natürlich ein grundlegendes Gespräch mit Dr. med. Malte M. Villnow in seiner Klinik in Düsseldorf um eventuelle Risiken zu vermeiden. Bei Rückfragen oder für weitere Informationen zu dem Behandlungsverfahren der Bauchstraffung kontaktieren Sie bitte Dr. med. Malte M. Villnow in seiner Klinik „Pearl of Aesthetic“ in Düsseldorf. Ein passender Termin ist schnell und einfach telefonisch vereinbart.