Viele Menschen leider unter Akne und das nicht nur als Jugendliche. In medizinischer Hinsicht wird zwischen klinischer und physiologischer Akne unterschieden. 60 Prozent der Jugendlichen leider unter physiologischer Akne. Diese bildet sich aber in der Regel nach ein, zwei Jahren selbstständig zurück. Es gibt aber auch eine klinische Form der Akne unter welcher 40 Prozent der Jugendlichen leiden. Speziell bei dieser Form der Akne ist es unbedingt notwendig, einen Hautspezialisten zu verständigen. Zahlreiche Patienten von Dr. med. Andreas Krisp in Wetter sind von der klinischen Akne betroffen. Bei Dr. med. Andreas Krisp in Wetter erhalten diese Menschen eine kompetente Beratung sowie eine professionelle Erhaltungstherapie für die Haut. Weiterhin ist es sinnvoll eine kontinuierliche Nachkontrolle wahrzunehmen. Bei der Form einer klinischen Akne sind Beschwerden über Monate oder auch Jahre möglich. Besonders junge Menschen sind im Rahmen einer klinischen Akne einer großen starken psychischen Belastung ausgesetzt. Oftmals versuchen Betroffene die Pickel selber zu entfernen. Das sollte aber unterlassen werden, da durch dieses Vorgehen die Problematik meistens nur verstärkt wird. Dr. med. Andreas Krisp aus Wetter empfiehlt betroffenen Menschen, einen Hautexperten zu verständigen sowie eine Behandlung mit Medikamenten in Erwägung zu ziehen. Vor allem Pickel im Gesicht sollten nicht ausgedrückt werden. Durch diese Vorgehensweise können Keime bis in den Bereich des Gehirns verschleppt werden. Das Erscheinungsbild der Akne lässt sich durch eine hygienische Hautpflege sehr gut abschwächen. Auf jeden Fall sollte ein Hautarzt verständigt werden, um einen kompetenten Ansprechpartner zu haben. Für mehr Informationen oder bei Rückfragen zu dem Thema Akne setzen Sie sich bitte mit Dr. med. Andreas Krisp in seiner Praxis in Wetter in Verbindung. Ein Termin ist einfach und schnell telefonisch vereinbart.