Mit fortschreitendem Alter vermehrt sich die Faltenbildung im Gesicht. Viele Menschen leiden darunter und fühlen sich weniger attraktiv. Die moderne Medizin macht es jedoch möglich Lösungen anzubieten. Ein sehr bekanntes Mittel gegen Falten ist das Nervengift Botox. Richtig angewendet ist es nicht gesundheitsschädlich und hat sich gegen Faltenbildung als sehr effektiv erwiesen. Niedrig dosiert schränkt es die Aktivität der Muskelfasern ein und vermeidet somit Faltenbildung in den darüber liegenden Hautschichten. Der Einsatz von Botox wird mit sehr feinen Nadeln vorgenommen und gestaltet sich somit fast gänzlich schmerzfrei. Ungefähr drei Tage nach einer Faltenbehandlung kommt es zum gewünschten Effekt, welcher ungefähr vier bis sechs Monate andauert. Bei Bedarf kann die Wirkung durch weitere Anwendungen aufrecht erhalten werden. In wenigen Fällen kann mit Botox der gewünschte Effekt nicht mehr erreicht werden. Dann wird meist vernetzte Hyaluronsäure verwendet. Diese wird im Fachjargon auch oft als „Filler“ bezeichnet. Unter Einsatz einer feinen Kanüle wird die vernetzte Hyaluronsäure in ein Faltental gespritzt damit dieses „gefüllt“ wird. Danach sind vormalige Faltentäler gar nicht mehr oder kaum noch zu erkennen. Für weitere Informationen zum Verfahren der modernen Faltenbehandlung wenden Sie sich bitte an Torsten Klauke, Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, in seiner Praxis in Köln-Nord. Ein passender Termin ist schnell und praktisch am Telefon gefunden.