Die Abkürzung Phake IOL (Phake intraokulare Zusatz-Implantlinse) bezeichnet eine sehr genaue sowie schmale Linse. Wenn sich alternative Laserbehandlungen als zu riskant erweisen wird in vielen Fällen eine Phake IOL verwendet. Dieser Fall tritt zum Beispiel ein wenn sich die Hornhaut des Patienten als nicht belastbar genug erweist. Bei einer Linsenimplantation handelt es sich um eine reversible Methode. Somit besteht die Option die Linse nach einiger Zeit wieder entfernen zu lassen. Das Verfahren einer Linsenimplantation ist simpel: Die Phake Linse wird vor der natürlichen Linse des Auges in Position gebracht und fixiert. Eine andere Variante der Linse wird hinter der Iris des Auges angebracht. Beide genannten Linsenarten haben sehr gute optische Eigenschaften. Patienten welche nur über eine eingeschränkte Sehfähigkeit und eine dünne Hornhaut verfügen eignen sich gut für dieses Verfahren. Die Phake-Linsen machen es möglich eine Kurzsichtigkeit ab -4 dpt, eine Weitsichtigkeit ab +3 dpt und eine Hornhautverkrümmung ab 2 dpt ohne Einschränkungen auszugleichen. Um zu ermitteln welches Verfahren für Sie persönlich am Besten geeignet ist nehmen Sie bitte Kontakt mit Dr. med. Omid Kermani in seiner Augenklinik am Neumarkt in Köln auf. Eine Terminvereinbarung ist schnell und einfach am Telefon möglich.