Akne ist nicht nur ein Problem Jugendlicher sondern kann auch ältere Menschen betreffen. Ungefähr 85 Prozent aller Menschen leiden zumindest einmal in ihrem Leben unter Akne. Es wird zwischen physiologischer und klinischer Akne differenziert. Etwa 60 Prozent der Jugendlichen leiden unter physiologischer Akne welche in der Regel nach ein bis zwei Jahren wieder verschwindet. Diese Form der Akne ist sehr gut mit Mitteln aus der Apotheke zu behandeln. 40 Prozent aller Menschen mit Akne leiden unter deren klinischer Form. Dr. med. Andreas Krisp ist mit den Sorgen und Nöten seiner Aknepatienten gut vertraut. Vor allem bei der klinischen Form der Akne ist deswegen eine gute hautärztliche Versorgung sehr sinnvoll. Eine umfangreiche Beratung, eine nachhaltige Erhaltungstherapie bis zum Ausheilen sowie eine kontinuierliche Nachkontrolle sind unumgängliche Methoden im Kampf gegen Akne. Handelt es sich um eine klinische Form der Akne ist viel Geduld nötig. Oftmals können die Beschwerden über Monate oder Jahre andauern. Für die meisten Jugendlichen stellt Akne zudem häufig eine starke psychische Belastung dar. Folglich neigen sie dazu unangenehme Pickel selbst zu entfernen. Dieses Vorgehen ist eigentlich immer kontraproduktiv und verstärkt die negativen Symptome nur weiter. Deswegen ist neben einer medikamentösen Behandlung auch der Besuch eines ausgebildeten Kosmetikers sinnvoll, erläutert Dr. med. Andreas Krisp. Ein professioneller Kosmetiker ist in der Lage Pickel und Mitesser so zu entfernen das es zu keiner Verschlimmerung der Symptome kommt. Vor allem das „Ausquetschen“ von Pickeln oberhalb der Oberlippe ist zu unterlassen. In dieser Gesichtsregion befinden sich Gefäß- und Lymphbahn-Verbindungen. Dabei kann es passieren das sich Keime in den Gehirnbereich verschleppen. Neben der medizinischen Versorgung von Akne spielt auch die hygienische Pflege der Haut eine große Rolle. Ein Gesprächstermin mit einem Hautarzt ist somit eine sinnvolle Maßnahme. Bei Fragen und für weitere Informationen zur Behandlung von Akne wenden Sie sich bitte an Dr. med. Andreas Krisp in seiner Praxis in Wetter. Ein geeigneter Termin ist schnell und einfach am Telefon vereinbart.