Viele Menschen haben Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt. Es gibt jedoch viele Methoden und Möglichkeiten diesen Ängsten entgegenzutreten. Die sogenannten Angstpatienten sind auch in der Praxis von Dr. Med. Dent. Andreas Mann in Besigheim ein oft wiederkehrendes Thema. Aus diesem Grund hat man viele Überlegungen angestellt, wie man sogenannten Angstpatienten effektiv helfen kann ihre Ängste zu verringern oder sogar ganz zu nehmen. Ein guter Anfang ist es, wenn Angstpatienten ihre Befürchtungen und Ängste benennen können, sodass ein Zahnarzt sich dessen bewusst ist und auf diese Problematik eingehen kann. Ein Patient, welcher von der sogenannten Dentalphobie betroffen ist, benötigt unbedingt ein gutes Vertrauensverhältnis zu seinem Zahnarzt. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass die entsprechende Praxis den Patienten anspricht und eine beruhigende Wirkung auf ihn hat. Dabei spielen Faktoren wie persönlicher Umgang und die Einrichtung der Praxis eine große Rolle. Durch ein Vorgespräch kann der Patient herausfinden ob die Praxis und der entsprechende Zahnarzt eine mögliche Wahl für ihn persönlich darstellt. Ist die Angst vor Schmerzen bei einem Patienten stark ausgeprägt ist es für ihn hilfreich zu wissen, dass es viele Möglichkeiten gibt, um Schmerzen zu vermeiden. Neben pflanzlichen gibt es auch homöopathische Mittel, welche durch Zahnexperten eingesetzt werden. Zudem gibt es auch die Option einer Sedierung. Dabei wird der Patient in einen narkoseähnlichen Zustand versetzt. Im Unterschied zu einer Vollnarkose bleibt der Patient aber ansprechbar. Aber auch eine Vollnarkose ist möglich. In diesem Fall sind neben dem Zahnarzt auch ein Anästhesist und eine OP-Pflegekraft bei der Behandlung dabei. Für weitere Informationen oder bei Rückfragen zu den Behandlungsoptionen mit Bezug auf Angstpatienten wenden Sie sich bitte an Dr. Med. Dent. Andreas Mann in seiner Praxis in Besigheim. Ein geeigneter Termin ist schnell und einfach telefonisch gefunden.