Ab dem 60. Lebensjahr nimmt das Risiko an Grauem Star zu erkranken stark zu. Die Merkmale dieser bekannten Augenerkrankung sind dabei eindeutig. Die Linse vom Auge wird immer trüber und die Sehfähigkeit verschlechtert sich immer mehr. Wenn die Augenerkrankung Grauer Star nicht rechtzeitig behandelt wird kann das im schlimmsten Fall sogar die Erblindung des betroffenen Auges zur Folge haben. Die großen Fortschritte der modernen Medizin ermöglichen es aber mittlerweile die Augenerkrankung Grauer Star sehr effektiv zu behandeln. Im Rahmen einer Operation an den Augen kann das Sehvermögen wieder verbessert oder auch komplett wiederhergestellt werden. Dazu wird ein winziger Schnitt am Auge vorgenommen und somit die Trübung der Linse verhindert. In vielen Fällen wird die natürliche Linse auch durch eine künstliche ersetzt. In diesem Rahmen wird oftmals die sogenannte Phakoemulsifikation vorgenommen. Bei diesem Verfahren wird die Linse in der Kapsel entfernt und durch eine Hinterkammerlinse ersetzt. Im Fall von Augenerkrankungen ist in jedem Fall immer ein professioneller Augenarzt zu kontaktieren, welcher die optimale Behandlungsweise ermittelt. Für weitere Informationen oder bei Rückfragen zu dem Thema Augenerkrankungen setzen Sie sich bitte mit Dr. Jörg Krumeich oder Dr. Bert Krumeich während ihrer Sprechzeiten in ihrer Praxis in Bochum in Verbindung. Ein Termin ist einfach und schnell am Telefon gefunden.