Besonders für junge Männer stellt Haarausfall ein gravierendes und belastendes Problem dar. Ein häufiger Grund für vorzeitigen Haarausfall stellt das Dihydrotestosteron (DHT) dar. Zu Beginn sind nur Geheimratsecken zu sehen. Über einen längeren Zeitraum bilden sich auf dem Kopf aber kahle Stellen und und im schlimmsten Fall kann es zu der Entstehung einer Glatze kommen. Beruhigend zu wissen ist aber, dass die moderne Medizin mittlerweile in der Lage ist, Haarausfall durch effektive Behandlungsmöglichkeiten entgegenzuwirken. Sehr wichtig ist eine frühzeitige Erkennung von Haarausfall. Ein Spezialist kann dann Krankheiten, welche ebenfalls einen Haarausfall mit sich bringen, ausschließen. Für die Behandlung von Haarausfall können unterschiedliche Methoden angewendet werden. Auf der einen Seite gibt es medikamentöse Behandlungen. Auf der anderen Seite können aber auch kosmetische Behandlungen, wie zum Beispiel eine Haartransplantation vorgenommen werden. Im Rahmen einer Haartransplantation werden vom Hinterkopf des Patienten Haare entnommen und an die kahlen Areale des Kopfes verpflanzt. Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz von Botox. Dabei handelt es sich um seine sehr moderne Variante um Haarausfall zu bekämpfen. Viele Menschen kennen Botox nur in Verbindung mit der Behandlung von Falten. Botox wird mittlerweile aber in vielen Bereichen der Medizin effektiv eingesetzt. Vor jedem Beginn einer Behandlung wird der jeweilige Patient individuell beraten, um die optimale Behandlungsart zu finden. Bei weiteren Fragen oder für mehr Informationen zu dem Thema Haarausfall und den Behandlungsmöglichkeiten setzen Sie sich bitte mit dem Dermatologen Dr. med. Andreas Krisp, in seiner Hautarztpraxis in Wetter in Kontakt. Ein geeigneter Termin ist praktisch und schnell telefonisch vereinbart.