Gerade junge Männer leiden sehr wenn sie von Haarausfall betroffen sind. Der Auslöser für den Haarausfall ist in den meisten Fällen das Dihydrotestosteron (DHT). Zu Anfang entstehen Geheimratsecken, welche im weiteren Verlauf kahle Stellen am Kopf bilden und schließlich zur einer vollständigen Glatzenbildung führen können. Dank der modernen Medizin gibt es aber effektive Gegenmaßnahmen. Wichtig ist dabei jedoch das die betroffene Person sich möglichst frühzeitig an einen medizinischen Spezialisten wendet. Das ist hilfreich um Erkrankungen, welche zu Haarausfall verursachen, ausschließen zu können. Weiterhin kann auf diese Weise schnell eine für den Patienten geeignete Therapie erstellt werden. Möglich sind eine Behandlung mit Medikamenten oder auch ein kosmetischer Eingriff wie beispielsweise die Transplantation von Haaren. Bei letzterer Variante entnimmt man Haare vom Hinterkopf des Patienten und diese werden an den lichten Stellen des Kopfes eingepflanzt. Als erfolgsversprechend haben sich aber auch Botox-Injektionen bewährt. Botox, ein effektives Mittel gegen Falten, findet auch auf anderen Gebieten der Medizin seine erfolgreiche Anwendung. Die Einschätzung welches Verfahren für den jeweiligen Patienten am Besten geeignet ist muss ein Spezialist vornehmen. Ein Experte ist Dermatologe Dr. med. Andreas Krisp, in seiner hautärztlichen Praxis in Wetter. Ein geeigneter Termin ist schnell und einfach am Telefon vereinbart.