Das Geführte Trepansystem (GTS) bezeichnet eine besonders entwickelte Technologie. Dieses neuartige System bereitet die Hornhaut für eine Transplantation vor und wurde in der Augenklinik und Gemeinschaftspraxis Dr. Krumeich in Bochum entwickelt. Die Problematik war die Herstellung der gleichen Dimensionen der Spenderhornhaut und am Auge des Empfängers. Das Schneiden am Auge gestaltet sich nicht gerade sondern sphärisch und ist somit eine komplizierte Angelegenheit. Bereits kleine Verkippungen können ein gutes Ergebnis gefährden. So löst eine Verkippung um 10 Grad bereits eine Hornhautverkrümmung von sechs Dioptrien aus. Um dieser Problematik vorzubeugen wurde das GTS konzipiert. Ein Ring, welcher am Auge angesaugt wird, stellt sicher das der Trepan eine gute Führung und Stabilität besitzt. Anschließend kann mit dem Trepan, unabhängig von der Stellung des Auges, ein sauberer Schnitt in der vertikalen Achse durchgeführt werden. Das Team der Augenklinik und Gemeinschaftspraxis Dr. Krumeich arbeitet auf einem sehr hohen professionellen Standard und bringt modernste Techniken zum Einsatz , um die besten Resultate zu erreichen. Dies ist nicht die erste neuartige Entwicklung der Klinik. Der LASIK-Saugring und der Krumeich-Ring sind ebenfalls Neuentwicklungen, welche die Behandlung der Patienten vereinfacht und risikoärmer gestaltet. Bei auftretenden Fragen oder für mehr Informationen über das Geführte Trepansystem(GTS) wenden Sie sich bitte an die Augenklinik und Gemeinschaftspraxis Dr. Krumeich in Bochum. Ein geeigneter Termin ist schnell und unkompliziert am Telefon vereinbart.