Immer mehr Menschen entscheiden sich für den Schritt zu einer Bauchstraffung. Vor allem Frauen leiden nach einer Diät oder Schwangerschaft unter erschlafften Hautpartien am Bauch. Jedoch kann auch bei Männern eine „Schlabberhaut“ entstehen, wenn innerhalb kurzer Zeit viel Gewicht verloren wurde. Sehr oft stören die nun überschüssigen Mengen an Haut das Erscheinungsbild und vermindern die Lebensqualität beträchtlich. Darüber hinaus kann es passieren, dass der Überschuss an Haut gesundheitliche Probleme mit sich bringt. Durch starke Schweißbildung in den Zwischenräumen der Hautfalten können Hautstörungen oder Pilzbefall ausgelöst werden. Wenn die Problematik durch Sport nicht behoben werden kann, ist es möglicherweise sinnvoll es mit einer Bauchdeckenplastik zu versuchen. Bei diesem chirurgischen Eingriff wird überschüssige Haut sowie überschüssiges Fettgewebe beseitigt und die Position des Bauchnabels dementsprechend korrigiert. Das Ziel dieses Eingriffs ist ein attraktiver flacher Bauch ohne Narbenbildung. Ist der Eingriff beendet, sind Hautprobleme kein Thema mehr und das neue sowie positive Erscheinungsbild steigt das Selbstbewusstsein. Im Übrigen kann dieser kosmetische Eingriff mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) verbunden werden. Dadurch das die Bauchstraffung unter Vollnarkose stattfindet ist ein Aufenthalt in einer Klinik notwendig. Für mehr Informationen oder bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit Dr. med. Malte M. Villnow in seiner Klinik „Pearl of Aesthetic“ in Düsseldorf in Kontakt. Ein passender Termin ist einfach und unkompliziert am Telefon vereinbart.