Bei Faltenbildung liegt häufig kein medizinisches Problem vor. Jedoch leiden viele Menschen unter Faltenbildung und sind dadurch mit ihrem Körper nicht zufrieden. Dieser Umstand ist nicht verwunderlich denn Falten entsprechen nicht dem modernen Schönheitsideal. Gesichter und Körper ohne Falten hingegen verkörpern Vitalität und Erfolg. Durch den medizinischen Fortschritt gibt es mehrere Verfahren durch welche Falten effektiv behandelt werden können. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel das Nervengift Botulinumtoxin. Schon in niedrigen Mengen kann Botox zu sehr guten Ergebnissen führen. Mithilfe des Nervengiftes werden die Bewegungen der Gesichtsmuskeln eingeschränkt und dadurch die Faltenbildung vermindert erklärt Dr. med. Darius Alamouti, Facharzt für Dermatologie und Venerologie mit Schwerpunkt ästhetischer Medizin in Herne. Speziell Mimikfalten können durch Botox hervorragend behandelt werden. Im Rahmen des Verfahrens werden sehr feine Nadeln verwendet, um eine fast schmerzfreie Behandlung zu gewährleisten. Die ersten Veränderungen bei einer Botoxbehandlung sind bereits nach drei Tagen zu sehen und die Wirkung dauert vier bis sechs Monate an. Nach diesem Zeitraum nimmt die Aktivität der Gesichtsmuskeln wieder zu. Durch eine weitere Botoxbehandlung ist es möglich den Effekt zu verlängern. Botox ist ein sehr wirksames Nervengift, welches aber nicht gegen alle Arten von Falten angewendet werden kann. Bei sogenannten Nasolabial- oder Marionettenfalten kommen „Filler“ zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Hyaluronsäure, welche mithilfe feiner Kanülen in das Gesicht injiziert wird. Nach erfolgter Behandlung sind Faltentäler kaum noch erkennbar oder auch ganz verschwunden. Bei Rückfragen oder für mehr Informationen zu den Verfahren der Faltenbehandlung wenden Sie sich bitte an Dr. Alamouti in seiner Praxis in Herne. Ein passender Termin ist einfach und schnell am Telefon gefunden.