70 bis 95 % aller Jugendlichen sind von Akne betroffen. Die moderne Medizin unterteilt dabei in klinische und physiologische Akne. Ungefähr 60 Prozent der betroffenen Jugendlichen sind Opfer von physiologischer Akne. In diesem Fall bildet sich die Akne nach ein bis zwei Jahren selbstständig zurück. Es existiert aber auch die klinische Form der Akne, unter welcher 40 Prozent der von Akne betroffenen Jugendlichen leiden. Besonders bei dieser Form der Akne muss unbedingt ein Hautspezialist zu Rate gezogen werden. Dr. med. Andreas Krisp in Wetter betreut zahlreiche Patienten, welche unter klinischer Akne leiden. Bei Dr. Krisp erfahren diese Menschen eine professionelle Beratung und werden mithilfe einer Erhaltungstherapie für die Haut behandelt. Dazu gehört auch eine regelmäßige Nachkontrolle um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Vor allem junge Menschen sind bei einer klinischen Akne einer massiven psychischen Belastung unterworfen. In vielen Fällen versuchen Betroffene die Pickel selbst zu entfernen. Davon ist aber ausdrücklich abzuraten um eine Verstärkung der Problematik auszuschließen. Dr. med. Andreas Krisp aus Wetter rät betroffenen Menschen, einen Hautexperten aufzusuchen sowie eine Behandlung mit Medikamenten in Betracht zu ziehen. Gerade Pickel im Gesicht dürfen keinesfalls ausgedrückt werden. Ansonsten können Keime bis in die Gehirnregion verschleppt werden. Mithilfe einer hygienischen Hautpflege ist es möglich die Problematik der Akne einzudämmen. In jedem Fall sollte ein Hautarzt hinzugezogen werden um einen professionellen Ansprechpartner zu haben. Bei Rückfragen oder für weitere Informationen zum Thema Akne kontaktieren Sie bitte Dr. med. Andreas Krisp in seiner Praxis in Wetter. Ein Termin ist schnell und einfach am Telefon gefunden.