Immer öfter entscheiden sich Menschen eine Bauchstraffung vornehmen zu lassen. Der Grund bei Frauen ist oftmals eine vorhergehende Schwangerschaft, welche häufig eine massive Gewichtszunahme und nach der Geburt eine erschlaffte Haut mit sich bringt. Bei Männern entsteht ebenfalls die Problematik überschüssiger Haut, wenn in kurzer Zeit viel Gewicht abgebaut wurde. Die Hautlappen werden sehr oft als unansehnlich wahrgenommen. Aber nicht nur das ist ein guter Grund für eine Bauchstraffung. Überschüssige Haut kann auch gesundheitliche Probleme auslösen. Das übermäßige Schwitzen in den Hautlappen kann Pilzbefall und Hautrötungen zur Folge haben. Wird dieses Problem nicht durch Sport oder eine gesunde Ernährung gelöst, ist eine Bauchdeckenplastik (Abdominalplastik) eine sinnvolle Möglichkeit um gesundheitliche Risiken zu vermeiden. Im Rahmen dieses Eingriffes wird das überschüssige Fettgewebe beseitigt und die Position des Bauchnabels wieder korrigiert. Durch diese partielle Bauchdeckenplastik bildet sich wieder eine gesundes und angenehmes Körpergefühl. Das Ergebnis ist ein schöner und flacher Bauch sowie keine unangenehmen Hautprobleme mehr. In vielen Fällen kann eine Bauchdeckenplastik mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) kombiniert werden. Vor diesen Schritten gibt es aber natürlich ein vorbereitendes Gespräch mit Dr. med. Malte M. Villnow in seiner Klinik in Düsseldorf um eventuelle Risiken auszuschließen. Für mehr Informationen oder bei Rückfragen zu dem Thema Bauchstraffung wenden Sie sich bitte an Dr. med. Malte M. Villnow in seiner Klinik „Pearl of Aesthetic“ in Düsseldorf. Ein geeigneter Termin ist einfach und schnell am Telefon gefunden.