Implantate sind eine hervorragende Alternative zur herkömmlichen Brückenlösung. Einer der großen Vorteile stellt die gezielte Verankerung des Implantates im Kieferknochen dar. Dadurch kann eine Beschädigung durch das Beschleifen der benachbarten gesunden Zähne vermieden werden, wie es bei der Anfertigung einer Brücke notwendig wird. Unabhängig davon, ob nur ein einzelner Zahn ersetzt werden soll oder ein vollständig zahnloser Kiefer, das Implantat ist stets eine erstklassige Wahl. Dadurch, dass das Implantat im Kieferknochen, wie eine echte Zahnwurzel verwächst, kann die aufgesetzte künstliche Zahnkrone wie ein richtiger Zahn belastet werden. Um jedoch von den Vorteilen eines Implantates zu profitieren, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen: So sind stets eine genaue zahnmedizinische Untersuchung und eine Röntgenaufnahme erforderlich. Auch der Hausarzt, bzw. der Internist ist vorab zu konsultieren. Dass eine korrekte Mundhygiene durchgeführt wird, ist zwar nicht nur für das Implantat besonders wichtig, gewinnt jedoch im Falle des Implantates an besonderer Bedeutung. Sollten die zuvor genannten Bedingungen erfüllt sein, steht einer Behandlung nichts mehr im Wege. Bei über 90 Prozent der Behandlungen wird heute Titan als Material für die Implantate eingesetzt. Der entscheidende Vorteil dieses Werkstoffes ist die gute Verträglichkeit im Köper. Das ist deshalb besonders wichtig, da das Implantat wie eine natürliche Zahnwurzel dauerhaft im Kiefer verankert wird. Nach dem Einsetzen des Titan-Implantates wird die Wunde zunächst vernäht und nach circa drei bis sechs Monaten die künstliche Zahnkrone aufgebracht. Diese relativ lange Zeitspanne ist notwendig, damit das Implantat korrekt verwächst und die Zahnkrone im Anschluss, wie ein normaler Zahn, belastet werden kann. Durch die Kraftableitung und gute Belastbarkeit wird, wie bei einem natürlichen Zahn, die Neubildung von Knochenzellen angeregt. Daher ist das Implantat allen anderen Prothesen überlegen. Für Rückfragen zum Verfahren steht Dr. med. dent. Christoph Böhm in seiner Praxis in Troisdorf zu den Sprechzeiten zur Verfügung. Ein entsprechender Termin kann telefonisch vereinbart werden.