Eine Vielzahl von Eingriffen, die in einer zahnärztlichen Praxis tagtäglich erfolgen, benötigt man einen möglichst genauen Abguss der Zähne. Normalerweise wird dafür ein Abdruck gemacht, anhand dessen ein Modell des Gebisses gefertigt werden kann. Diese Methode ist extrem aufwendig, erfordert Zeit und Material und wird von manchen Patienten als ziemlich unangenehm beschrieben. Außerdem ist diese Methode relativ fehleranfällig.
Mit dem digitalen Fortschritt halten die neuen Technologien auch in die Zahnarztpraxis von heute Einzug. In der Praxis von Dr. Böhm wurde nun das konventionelle Abdruck-Verfahren durch eine moderne Abformungstechnik ersetzt, die ganz ohne Abdruckmasse auskommt: die Cerec-Technologie erlaubt eine komplett digitale Modellerstellung. Zuerst wird mit einem Scanner der Mundraum dreidimensional erfasst. Der Vorgang dauert nur wenige Minuten und ist gleichzeitig extrem präzise. Dabei arbeitet eine Kamera mit einem speziellen kurzwelligen blauen Licht und speichert ein sehr genaues Abbild vom Gebiss.
Anhand der gewonnen Daten kann direkt mit der Herstellung von Inlays oder Kronen direkt in der Praxis begonnen werden. Die Inlays oder Kronen aus Kunststoff oder Keramik werden computergesteuert und hochpräzise geschliffen. Auf diese Weise entfallen zahlreiche Arbeitsschritte im zahntechnischen Labor, die ansonsten Zeit und Geld kosten würden. Im Endeffekt kann die gesamte Behandlung in einer kürzeren Zeit und zu einem günstigeren Preis abgeschlossen werden.
Falls kompliziertere Arbeiten anliegen, können die Daten auch einem zahntechnischen Labor zur Verfügung gestellt werden, das diese dann für die Modellerstellung nutzt. Durch die digitale Arbeitsweise können diese Daten generell sehr einfach gespeichert und archiviert werden, damit sie gegebenenfalls für weitere Behandlungen zur Verfügung stehen. Bei Interesse und weiteren Fragen steht die Zahnarztpraxis von Dr. Böhm in Troisdorf zur Verfügung.