Bei diesem Eingriff wird mit Hilfe von Implantaten die Brust neu modelliert, so dass sie größer und voller wird. Es ist ein operativer Eingriff, der je nach Patient sehr unterschiedlich ausgeführt wird, denn die Operationstechnik, die Form, Lage und Größe der Implantate hängen stark von persönlichen Vorstellungen des Patienten und vom Körper in seiner Ausgangssituation ab. Bei einem ersten Beratungstermin wird eine fachliche Analyse erstellt und die Vorstellungen der Patientin werden erkundet. Danach wird ein Operationsplan erstellt, mit dem das optimale Resultat erzielt werden kann.
Die Erwartungen und Vorstellungen der Patientin sind besonders wichtig und sollten ausführlich dargelegt werden, damit das Endergebnis der Wunschvorstellung entspricht. Dr. Uckunkaya verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz und kann genau abschätzen, was möglich ist und was im Einklang mit dem Rest des Körpers ästhetisch und harmonisch wirkt. Er kann ein gutes Bild davon vermitteln, mit welchem Ergebnis gerechnet werden kann.

Gründe für den Eingriff
Die individuellen Gründe sind sehr vielseitig. Viele Patientinnen geben an, dass sie sich eine schönere und weiblichere Figur durch bessere Proportionen ihres Körpers wünschen, andere wollen vorhandene Asymmetrien ihrer Brüste ausgleichen, und wiederum andere wollen durch die Vergrößerung eine Straffung erreichen, da die Brust durch Schwangerschaft und Stillen an Form verloren hat.
Vor dem Eingriff sollte man sich jedoch genau vor Augen führen, dass dies eine wichtige Entscheidung ist, die nicht rückgängig gemacht werden kann und dass der Eingriff mit einer Genesungsphase verbunden ist, wie es bei jeder Operation der Fall ist. Viele Patientinnen wollen ein besseres Selbstbewusstsein erreichen, was bei in vielen Fällen tatsächlich zutrifft, allerdings sollte die Entscheidung nicht aus einer Laune oder einer schwierigen Phase heraus getroffen werden. Im Zentrum für Plastisch Ästhetische Chirurgie von Dr. Uckunkaya in Köln wird die Entscheidung daher niemals in der ersten Sitzung getroffen, sondern in der nachfolgenden Zeit nach reiflicher Überlegung gefällt.