Mithilfe des Hydrafacial-Verfahrens ist es möglich ein strahlendes und frisches Aussehen zu verleihen. Dabei handelt es sich um eine professionelle Methodik zur Erneuerung der Haut. Hierbei wird eine effektive Hautreinigung mit einem Peeling kombiniert. Dadurch wird der Haut Feuchtigkeit und ein antioxidativer Schutz hinzugefügt und zuvor verstopfte Poren können sich öffnen. Die Vorteile dieser Methode liegen klar auf der Hand. Hautirritationen verschwinden und die Haut ist elastischer sowie lebendiger erläutert Dr. med. Darius Alamouti, Facharzt für Dermatologie und Venerologie mit Schwerpunkt Ästhetische Medizin und Haartransplantation, in Herne. Während des Eingriffs kommt es zu der Anwendung unterschiedlicher Aufsätze. Dabei wird jeweils immer die erforderliche Stufe der Dermabrasion eingestellt. Durch den patentierten Vortex-Aufsatz ist es zum Beispiel möglich der Haut effektive Seren zuzuführen. Mit den Kanten des Aufsatzes besteht die Möglichkeit tote Hautzellen zu entfernen und somit das Hautbild deutlich aufzuwerten. Auch im Fall von störenden Hautporen und auffälligen Falten ist es möglich diese sichtbar abzuschwächen oder ganz zu beseitigen. Es besteht die Möglichkeit das Hydrafacial-Verfahren einzeln anzuwenden oder auch in Kombination mit LED-Behandlungen, IPL oder Radio-Frequenz-Behandlungen. Zudem kann das Hydrafacial-Verfahren in Verbindung mit Laserbehandlungen angewendet werden wodurch die positive Wirkung auf das Hautbild weiter verstärkt wird. Für weitere Informationen oder bei Rückfragen zu dem Hydrafacial-Verfahren nehmen Sie bitte Kontakt mit Dr. med. Darius Alamouti in seiner Praxis in Herne auf. Ein Termin ist schnell und einfach am Telefon vereinbart.