Das Heilverfahren der Akupunktur ist mittlerweile fest in der modernen Medizin verankert. Seit cirka 2000 Jahren ist diese Heilmethode nun bekannt und hilft den Menschen dabei eine verbesserte Gesundheit und Wohlbefinden zu erlangen. Die Basis der Akupunktur baut darauf auf das der Körper des Menschen vom sogenannten „Qi“ durchströmt wird. Das „Qi“ ist dabei die Bezeichnung für die menschliche Lebensenergie. Es fließt ununterbrochen durch den menschlichen Körper und ist die treibende Kraft für das funktionsgemäße Arbeiten aller menschlichen Organe. Der Körper des Menschen verfügt über 700 Punkte welche für die Akupunktur geeignet sind. Therapeuten nutzen gezielt 400 dieser Stellen um den Energiestrom im menschlichen Körper steuern zu können. Wird das Zirkulieren des „Qi“ durch Blockaden behindert oder verhindert, kann so effektiv gegengesteuert werden. Solche Blockaden sollten frühzeitig erkannt und behandelt werden um möglichen Beschwerden schnell entgegenwirken zu können. Bei der Akupunktur verspürt der Patient nur einen sanften Einstichschmerz. Es ist ein leichter Druck spürbar welcher in vielen Fällen oftmals elektrisierend wirkt. Nach dem Einstich entspannen sich die meisten Patienten und berichten von einem spürbar gesteigerten Wohlbefinden. Die Dauer einer Akupunktursitzung kann je nach Wunsch zwischen 10 und 45 Minuten betragen. Bei Rückfragen oder für mehr Informationen zum Thema Akupunktur als Heilmethode setzen Sie sich bitte mit Dr. med. Joachim Gubitz in seiner HNO-Gemeinschaftspraxis in Köln-Nord in Verbindung. Behandlungstermine lassen sich schnell und einfach telefonisch vereinbaren.